LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Archive
im Rheinland

Ausgezeichnet!

Stadtarchiv Aachen und Luise-Hensel-Schule forschen zu "Migration in Aachen"

Pressekonferenz vom 19.12.2016 im Aachener Stadtarchiv

So seh’n Sieger aus: Die Schülerinnen und Schüler der AG Kulturelle Bildung der 9. und 10. Klassen der Aachener Luise-Hensel-Schule haben mit ihrem Kooperationsprojekt mit dem Aachener Stadtarchiv gerade den Wettbewerb „Kooperation. Konkret“ unter dem Jahresmotto „Gutes Morgen!“ gewonnen. Thema ihrer AG-Arbeit ist die „Migration in Aachen“, zu der sie Quellen von 1945 bis heute durchforsten.

Während sie schon wieder eifrig Tageszeitungen der 1960er-Jahre auswerteten, stellten Archivleiter Dr. René Rohrkamp und Friederike Tiedeken vom Aachener Stadtarchiv zusammen mit Schulleiter Michael Höbig, der Kooperationsbeauftragten der Schule, Ilka Vockrodt und Dr. Michael Habersack vom LVR-AFZ der Presse am 19.12.2016 im Aachener Stadtarchiv das erfolgreiche Projekt und den Wettbewerb vor.

Unter über 20 Beiträgen aus ganz NRW und aus allen Bildungspartnerprogrammen gehört das Aachener Archivprojekt zu den drei Preisträgern. Positiv bewertete die Jury bei ihrer Entscheidung die Ausgewogenheit aus einem intensiv geplanten und strukturierten Rahmen und einer Ergebnisoffenheit, die die Schülerinnen und Schüler durchgängig aktiv in die Entwicklung der Produkte der AG-Arbeit einbindet und fordert, sowie die hohe Lebensweltrelevanz des Projekts und sein Potential für ein nachhaltiges Ergebnis.

Die Nachhaltigkeit des Projekts in Verbindung mit der umfassenden aktiven Schülerbeteiligung bewogen auch die Jury des Förderprogramms „Archiv und Schule“ des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport (MFKJKS) in Kooperation mit LVR und LWL in ihrer jüngsten Entscheidung, das Aachener Projekt neben vier anderen Projekten aus dem Rheinland und zweien aus Westfalen als förderwürdig zu bewerten.

Eine Collage mit persönlichen Steckbriefen ist aus der Auswertung von Akten und Tageszeitungen bereits entstanden; die Auswertung von Filmausschnitten und Sammlungen aus dem Stadtarchiv, die Durchführung und Auswertung von Zeitzeugeninterviews, ein Besuch im Aachener Grashaus und anderes mehr stehen noch auf dem Programm. Am Ende des Projekts werden die Schülerinnen und Schüler unter Anderem auch eine BIPARCOURS-App zum Thema Migration in Aachen von 1945 bis heute erarbeitet haben.

Am 13. Oktober 2017 wird es auf dem Bildungspartnerkonkress in Essen vorgestellt.


Interner Link

Informationen über die Antragstellung und Teilnahmevoraussetzungen im Förderprogramm "Archiv und Schule" finden Sie auf unserer folgenden Seite.