LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Archive
im Rheinland

Notfallverbünde

Die Gründung von Notfallverbünden ist für eine effiziente, systematische Notfallvorsorge unabdingbar. Vor allem in ländlichen Regionen mit verschiedenen Kultureinrichtungen bieten sich kulturspartenübergreifende Notfallverbünde zwischen Archiven und anderen Institutionen (Bibliotheken, museale Sammlungen) mit ähnlicher Überlieferung an.

Insbesondere kleinere Archive und Kultureinrichtungen mit wenig Personal und geringen finanziellen Ressourcen sind in Notsituationen schnell überfordert und auf fremde Hilfe angewiesen. Sie profitieren besonders durch starke Partner im Rahmen von Notfallverbünden. Durch die gegenseitige Unterstützung, z. B. bei der Erstellung von Adressenlisten oder den Abschluss gemeinsamer Rahmenverträge mit Dienstleistern, etwa für Transporte und Kühlhäuser, ergeben sich wertvolle Synergieeffekte. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die gegenseitige Hilfe bei der Erstellung objektorientierter Gefahrenabwehrpläne (Notfallpläne), die jede am Verbund teilnehmende Kultureinrichtung in Zusammenarbeit mit der zuständigen Feuerwehr für sich erarbeiten sollte.

Schließlich können im Rahmen von Notfallverbünden regelmäßig Brandschauen und Hausbegehungen durchgeführt sowie die notwendigen Schulungen und praktischen Übungen für die beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter organisiert werden.

Um die erforderliche Verbindlichkeit zu gewährleisten, sollten die zu gründenden Notfallverbünde möglichst auf einer rechtlichen Vereinbarung basieren. Darin sichern sich die Vertragspartner umfassende gegenseitige Hilfe im Notfall zu und regeln auch Haftungsfragen. Die hier präsentierte Mustervereinbarung orientiert sich am sog. Weimarer Modell.


Notfallverbünde im Rheinland

Die Empfängerarchive der LVR-Notfallboxensets haben sich bereit erklärt, die Initiative zur Gründung eines Notfallverbundes in ihrer Region zu übernehmen. Sollte es zukünftig zu einem Notfall kommen, können die Teilnehmer des jeweiligen Verbundes die Box in dem entsprechenden Archiv jederzeit abholen.

Die Städte Leverkusen, Langenfeld, Leichlingen und Monheim am Rhein haben am 29. Oktober 2013 den ersten Notfallverbund im Rheinland gegründet. Weitere Notfallverbünde wurden am 19. November 2015 in Duisburg und am 30. November 2015 in Essen gegründet.

Der Abschluss weiterer Notfallverbünde ist bis zum Ende des Jahres 2017 zu erwarten.