LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Archive
im Rheinland

Landesförderprojekt Digitalisierung historischer Zeitungen

Historische Zeitungen sind bedeutende Quellen zur Regional- und Ortsgeschichte mit hohem kulturhistorischem Wert. Als wertvolle Ergänzung zu Verwaltungsakten stellen Sie die historischen und lokalen Ereignisse aus dem Blickwinkel der Öffentlichkeit dar und schließen somit Lücken der amtlichen Überlieferung. Allerdings sind sie oft auf viele Einrichtungen verteilt oder nur unvollständig nachgewiesen und somit schwer zugänglich. Druckausgaben sind aufgrund des minderwertigen Trägermaterials von Papierzerfall bedroht und weisen bereits Schäden auf, welche die Benutzung der Originalausgaben weiter einschränken.


Förderphase 2017-2019 und Zeitungsportal zeit.punkt NRW

Auf Initiative der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Bonn wurde in enger Abstimmung mit dem LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ) das Konzept für eine landesweite Digitalisierung historischer Zeitungen angestoßen. Im Projektzeitraum 2017 bis 2019 wird ein Querschnitt der historischen nordrhein-westfälischen Zeitungen digitalisiert und für die Forschung wie auch für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei und komfortabel zur Verfügung gestellt. Es werden differenzierte Such- und Präsentationsmöglichkeiten geschaffen, die auf unterschiedliche Fragestellungen verschiedener Nutzergruppen zugeschnitten sind.

Während des dreijährigen Projektzeitraums werden zunächst Mikrofilme einer repräsentativen Auswahl regionaler Zeitungen der Jahrgänge 1801 bis 1945 digitalisiert. Aus dem Rheinland beteiligt sind zunächst die Stadtarchive in Bonn, Haan, Hilden, Mettmann, Mönchengladbach, Ratingen, Velbert und das Kreisarchiv Viersen. Weitere Archive werden folgen. Die ersten nach Tagesdatum strukturierten Zeitungen können nach Freischaltung des Zeitungsportals ab Juli 2018 abgerufen werden.

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft fördert das Zeitungsportal zeit.punkt NRW, in dem die ersten der voraussichtlich ca. 6 Mio. Zeitungsseiten demnächst abrufbereit sind. Unter Federführung der ULB Bonn wird parallel die Infrastruktur für eine kooperative Digitalisierung und Bearbeitung von Zeitungen aufgebaut. Das erprobte Verfahren beruht auf einem Pilotprojekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Beteiligte Partner sind unter anderen die Universitäts- und Landesbibliothek Münster und das Hochschulbibliothekszentrum (hbz) in Köln. Das Projekt schafft damit die Voraussetzungen für weitere Digitalisierungsmaßnahmen mit Perspektive auf eine Gesamtschau der historischen Zeitungsunternehmen in NRW.

Zeitungsportal zeit.punkt NRW

Meldung des Instituts für Zeitungsforschung vom 29.06.2018: Freischaltung des Portals


Beteiligung der Reprografie des LVR-AFZ

Das LVR-AFZ, das rund 580 Archive im Rheinland betreut, übernimmt die Digitalisierung der historischen Zeitungen aus rheinischen Kulturinstitutionen. Die Scanarbeiten erfolgen in der Reprografie des LVR-AFZ in Brauweiler unter Einsatz modernster Scantechnik. Ein Jahr nach Beginn am 1. Mai 2017 wurden in der Reprografie des LVR-AFZ bereits insg. eine Million Seiten historischer Lokalzeitungen aus rheinischen Archiven und Bibliotheken digitalisiert. Die Übergabe der Mikrofilme erfolgt in der Regel im Rahmen von Presseterminen, die gute Resonanz erfahren.

News vom 07.06.2018: Stand der Digitalisierungsarbeiten im Rheinland

News vom 13.09.2017: Gemeinsamer Pressetermin in Hilden


Fachtagung Lokal - regional - digital: Historische Zeitungen in NRW

Anlässlich der Freischaltung des Portals findet vom 28. bis 30. Juni 2018 die Fachtagung Lokal – regional – digital: Historische Zeitungen in NRW statt. Im Anschluss an die Projektvorstellung durch die Universitäts- und Landesbibliotheken Bonn und Münster diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Archiven und Bibliotheken, Wissenschaft und Forschung die neuen digitalen Angebote. Die Tagung wird veranstaltet vom Institut für Zeitungsforschung und der ULB Münster in enger Kooperation mit dem LWL-Archivamt Münster (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) und dem Verein zur Förderung der Zeitungsforschung in Dortmund e.V.“

Tagungsprogramm (PDF, 304 KB)