LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Archive
im Rheinland

Archivpädagogik News

News vom 13. September 2017

Am Freitag, den 8. September 2017, durfte das Archiv des LVR Vertreter des Landesverbandes nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer e.V. mit ihrem Vorsitzenden Herrn Dr. Peter Johannes Droste in seinem Lesesaal begrüßen.
Neben einer Führung durch das moderne Archivgebäude und einer Präsentation der Archivbestände lag der Schwerpunkt des Treffens selbstverständlich auf dem Thema Zusammenarbeit von Schulen und Archiven. Frau Dr. Riccarda Henkel (ALVR) stellte hierzu das archivpädagogische Angebot des ALVR sowie bereits erfolgreich durchgeführte Projekte vor, die in Kooperation mit den Bildungspartnern entstanden. Doch richtet sich das archivpädagogische Angebot nicht nur an die Schulen in der näheren Umgebung, sondern lädt alle interessierten Schulklassen zu einem Besuch des Archivs ein.
Darüber hinaus wurden die vom LVR-AFZ herausgegebenen Schülerarbeitshefte vorgestellt, die seit 2012 im Rahmen des LVR-Projekts zur Aufarbeitung der Geschichte der „NS-Euthanasie“ im Rheinland für Schülerinnen und Schüler entstanden. Hierzu erschienen bislang zwei Schülerarbeitshefte inklusive Medienpaket mit den Titeln „Transport in den Tod“ und „Kinder müssen schlafen nachts“ zur „Kinderfachabteilung“ Waldniel. In Kürze wird das dritte Schülerarbeitsheft „Diagnose: Jude“ veröffentlicht, das sich mit dem Schicksal jüdischer Psychiatriepatientinnen und -patienten zwischen „NS-Euthanasie“ und Holocaust beschäftigt. Die Schülerarbeitshefte stießen bei den Vertretern des Landesverbandes nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer e.V. auf besonderes Interesse, da sie nicht nur ein wichtiges Thema der Beschäftigung mit deutscher Geschichte behandeln, sondern auch einen regionalen Bezug zum Rheinland herstellen.
Für eine weitere Zusammenarbeit ist eine Informationsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer im kommenden Jahr geplant, wo Brauweiler mit dem Archiv des LVR und der Gedenkstätte als außerschulische Lernorte vorgestellt werden.


News vom 29. Juni 2017

Schulprojekt „1917“

Schülerinnen und Schüler des Abtei-Gymnasiums Brauweiler forschen im Archiv des LVR.
Für die Grundkurse Geschichte der Qualifikationsphase 1 dreht sich zum Ende des Schuljahres 2017 alles um das Jahr 1917. Das sogenannte „Epochenjahr“ ist Thema einer Ausstellung, in der unterschiedliche Aspekte des Kriegsjahres beleuchtet und künstlerisch verarbeitet werden.
Daher forschten im Rahmen der Bildungspartnerschaft zwischen dem Abtei-Gymnasium Brauweiler und dem Archiv des LVR am 29. Juni Schülerinnen und Schüler im Archiv-Lesesaal an Originaldokumenten aus dem Jahr 1917. Sie beschäftigten sich mit Themen wie Waffenproduktion, medizinische Folgen des Ersten Weltkrieges, aber auch mit dem Alltag der Menschen in der damaligen Zeit. Die Archivalien aus den Beständen des Archivs des LVR in Pulheim-Brauweiler (ALVR) dienten dabei nicht nur als historische Quelle, sondern auch als Inspiration für die künstlerische Umsetzung der Ausstellung.
Von den Schülerinnen und Schülern ausgewählte Dokumente des ALVR werden als Reproduktionen ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sein. Diese wird in der Schulkulturwoche im Lichthof des A-Turms im Abtei-Gymnasium Brauweiler bis zum Ende des Schuljahres präsentiert. Die offizielle Eröffnung findet im Rahmen des Präsentationstages am Samstag, dem 8. Juli 2017, um 10:30 Uhr statt.
Weitere Informationen auf der Website des Abteigymnasiums Brauweiler:

https://www.abteigymnasium.de/